Sonntag, 15. März 2020, 18.00 Uhr, Ratssaal Halberstadt

Poulenc–Trio

Olga Bechtold, Klavier (Benefiz)

Beatrix Lampadius, Oboe

Erik Stolte, Fagott

Programm

Michail Glinka (1804-1857, Trio „pathetique” für Klarinette (Oboe), Fagott und Klavier d-Moll

Jean Francaix (1912-1997), Trio für Oboe, Fagott und Klavier

Max Bruch (1838-1920), Aus „Acht Pieces” op. 83 für Klarinette (Oboe), Viola (Fagott) und Klavier

                                         Nr. 2 Allegro con moto

                                         Nr. 3 Andante con moto

                                         Nr. 6 Andante con moto „Nachtgesang”

                                         Nr. 7 Allegro vivace ma non troppo

 

Pause

 

Maurice Ravel (1875-1937), Sonate für Klavier

Francis Poulenc (1899-1963), Trio für Oboe, Klavier und Fagott   

von links: Olga Bechtold, Beatrix Lampadius, Erik Stolte
von links: Olga Bechtold, Beatrix Lampadius, Erik Stolte

zu den Musikern

Olga Bechtold wurde 1974 in Russland geboren und erhielt ihren ersten Klavierunterricht im Alter von sechs Jahren. Sie studierte in Novosibirsk im Hauptfach Klavier. Seit 1998 lebt sie in Deutschland, wo sie auch ihren C-Kantoren-Abschluss erwarb. Seit 2002 unterrichtet sie an der Wernigeröder Musikschule die Fächer Klavier und Orgel. Olga Bechtold ist auch für die Korrepetition zuständig. Sie leitet den Kirchenchor der Derenburger Gemeinde und spielt regelmäßig Gottesdienst und Orgelkonzerte im Halberstädter Dom sowie in der näheren Umgebung. Auch mit solistischen und kammermusikalischen Auftritten ist Olga Bechtold im Harzkreis tätig.

 

Beatrix Lampadius, geboren 1975 in Quedlinburg, erhielt zunächst Blockflöten- und seit elftem Lebensjahr Oboenunterricht. Ausbildung und Abitur an der Spezialschule für Musik in Halle. Sie studierte bei Burkhardt Glaetzner in Berlin (Diplomorchestermusik/ Diplommusikpädagogik) und in Leipzig bei Wolfgang Kube (Zusatzstudium Barockoboe). Engagements am Nordharzer Städtebundtheater (2000) und dem Preußischen Kammerorchester Prenzlau (2000-2003). Seit 2003 ist sie freischaffend tätig. Als Solistin spielte sie Konzerte mit dem Philharmonischen Staatsorchester Halle, dem Philharmonischen Kammerorchester Wernigerode, der Mitteldeutschen Kammerphilharmonie Schönebeck, dem Telemann Kammer-orchester Michaelstein, der Capella Wittenbergensis und dem Preußischen Kammerorchester. Sie ist Mitglied verschiedener Kammermusikvereinigungen und Kammerorchester. 2000-2003 hatte sie Lehraufträge für Oboe an der Latina A. H. Francke und am Konservatorium G. F. Händel in Halle. Seit 2005 ist sie Lehrerin an der Musikschule Bernburg e.V. und seit 2004 Leiterin der privaten „Tanz- & Musikschule Lampadius” in Aschersleben. 

 

Erik Stolte, geboren in Potsdam, erhielt ersten Blockflötenunterricht mit acht Jahren und ab dem elften Lebensjahr Fagottunterricht an der Musikschule Brandenburg/Havel. 1987 schloss er eine Uhrmacherlehre ab. Von 1988 bis 2002 war er Fagottist am Mitteldeutschen Landestheater in Wittenberg. Danach arbeitete er bis 2016 als freischaffender Musiker und Musikpädagoge. 
1990-1994 studierte er bei Prof. Wolfgang Liebscher an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber” in Dresden. Seit 2016 ist er Solofagottist im Orchester des Nordharzer Städtebundtheaters in Halberstadt.